Charakter

 


Der Maremmane ist aus uralten Hirtenhundstämmen entstanden, dies bestimmt die genetische Grundlage seines Charakters. Der einzelne Maremmane ist das Produkt rigoroser genetischer Selektion in Wechselwirkung mit Prägung und Sozialisierungsphase (= Bindungsphase) auf eine bestimmte soziale Bindung (sei es die Herde, eine Einzelperson oder eine Familie und ihr Umfeld, oder auch alles zusammen).

Dazu kommt die Erziehung. Dies ergibt im Rahmen seiner genetischen Möglichkeiten unterschiedliche Charakterprofile. Er muss nicht unbedingt eine große Schafherde bewachen, wenn man es richtig anstellt, ist er ein hervorragender Familienhund.

Leone (10 Monate) mit U-Wurf

D.h. die Anlagen sind nur das „Rohmaterial“ aus dem sich der Charakter des Hirtenhundes durch Prägung Sozialisierung, Erziehung und Haltung entwickelt. Der Halter muss die Möglichkeiten seines Hundes richtig einzuschätzen lernen und seine Entwicklung richtig organisieren. Dann bekommt er den Pastore Maremmano Abruzzese, den er sich wünscht und der ein artgerechtes Leben führt.

 

 

Als Züchter bemühen wir uns, durch sorgfältige, gewissenhafte Zuchtarbeit dem Käufer einen gut veranlagten und geprägten Maremmanen zu überlassen.
Der zukünftige Maremmanenbesitzer sollte sich über die Geschichte und ursprüngliche Arbeitsweise dieser Rasse informieren, damit er die Besonderheiten dieser Rasse versteht.